Pressemitteilungen

ImageBiopsy Lab: Erste US Medizinprodukte-Zulassung für österreichisches KI-Unternehmen

Sehr geehrte Kollegen, Partner und Freunde von ImageBiopsy Lab

Wien – ImageBiopsy Lab gibt bekannt, dass mit Anfang November 2019 der erste in Österreich entwickelte auf KI (Künstliche Intelligenz) basierende Algorithmus für die Anwendung in der Radiologie die US-amerikanische FDA (510K) Zulassung als Medizinprodukt erhalten hat. Mit der medizinischen Software namens KOALA (Knee Osteoarthritis Labeling Assistant) kann nun der attraktive US-Markt erschlossen werden.
KOALA objektiviert die häufige radiologische Befundung der Kniearthrose (Gonarthrose).

Von dieser langwierigen und lähmenden Krankheit sind weltweit 70 Millionen Patienten betroffen, die Befundung erfolgt in der Regel auf Basis eines Röntgenbildes. KOALA vermisst vollautomatisch die für die Befundung der Arthrose kritischen radiologischen Parameter und liefert somit innerhalb von wenigen Sekunden eine objektive Zusatzbefundung. Die Software fügt sich dabei nahtlos ins bestehende radiologische Umfeld ein wodurch sowohl das medizinische Personal sowie die Patienten profitieren.

Die bereits in Europa als Medizinprodukt zugelassene Software bietet für Fachärzte eine Reihe von signifikanten Erleichterungen in der Diagnose dieser häufig auftretenden Erkrankung: eine konsistente Diagnosegenauigkeit und Objektivität ermöglichen eine standardisierte und detaillierte radiologische Verlaufskontrolle. Dies ist besonders wichtig zur Früherkennung und Beobachtung der oft über Jahrzehnte fortschreitenden Krankheit.
Geschäftsführer Dr. Richard Ljuhar sieht darin nicht nur eine Auszeichnung für sein Unternehmen, sondern eine große Anerkennung für die gesamte österreichische Start-up Szene: „Die Freude ist sehr groß, dass ein österreichisches Startup aus dem 13. Wiener Gemeindebezirk als eines der ersten europäischen Unternehmen eine Zulassung für eine solch komplexe KI-basierte Software erhalten hat“. Ebenfalls möchte sich Ljuhar bei den langjährigen Unterstützern wie dem aws, FFG, INiTS, LISAvienna, Wirtschaftsagentur Wien sowie dem gesamten ImageBiopsy Lab Team bedanken.

Zukunftsmark: USA
Die derzeitigen, FDA zugelassenen KI Algorithmen stammen hauptsächlich von Industriegrößen wie General Electric (GE) und Siemens Healthineers aber auch gut finanzierten Start Ups, wie Zebra Medical und AI Doc (beide Israel). ImageBiopsy Lab befindet sich derzeit weltweit unter den ersten 20 zugelassenen FDA Algorithmen in der Radiologie und positioniert sich weiterhin als Marktführer in der muskuloskeletale Radiologie mit einem der ersten zugelassenen KI Algorithmus in diesem Fachbereich.

Mit der FDA Zulassung ist der Startschuss für den Markteintritt in die USA gefallen. Die größte radiologische Konferenz der Welt (RSNA) findet Anfang Dezember 2019 in Chicago statt und wird als offizieller Beginn für den Markteintritt in die USA angesehen. Ljuhar bekräftigt allerdings die Firmenzentrale in Wien weiter auszubauen und möchte nun seinen Hauptfokus auf den Aufbau einer Vertriebsgesellschaft in den USA legen.

imagebiopsylab

https://imagebiopsylab.com/de/ki-loesungen/#produktkoala

Heart societies endorse CT CAC for risk assessment

By Abraham Kim, AuntMinnie.com staff writer
www.auntminnie.com

Kreiskrankenhaus informiert über Therapiemöglichkeiten bei Gelenkbeschwerden

zum Artikel

jameda-Bewertung: Unter den top10 gelistet

Eine freudige Nachricht ereilte uns in der vergangenen Woche. So teilte uns Deutschlands größtes Portal für Arztempfehlungen mit, dass wir zu den Top10 Ärzten in unserer Region zählen. Das jameda Top-Ärzte-Siegel ist eine Auszeichnung für Ärzte, die besonders häufig von zufriedenen Patienten weiterempfohlen werden und daher eine Top-Platzierung auf jameda erreichen. jameda vergibt das Siegel alle 6 Monate.

Pressespiegel – Nuernberger Presse – 20.November 2015

Höchstadt – Das Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt hat finanziell schwierige Zeiten hinter sich, scheint die Talsohle aber inzwischen durchschritten zu haben. Das kam gestern Nachmittag in der Sitzung des Krankenhausausschusses zum Ausdruck, als die Verwaltung den Wirtschaftsplan 2016 präsentierte. weiterlesen…

Landkreis Erlangen-Höchstadt – 16. Januar 2015

Der neue Leiter des radiologischen Kernspintomographie-Zentrums am Kreiskrankenhaus St. Anna ist für die Höchstadter kein Unbekannter. Der Nürnberger Radiologe Dr. Norbert Wilke unterstützt das Kreiskrankenhaus schon lange. Seit Januar 2015 vertieft er nun die Zusammenarbeit mit dem Kreiskrankenhaus im medizinischen Gesundheitszentrum in Höchstadt.

Infarkt-Risiki schnell im Blick

Im Radiologirschen Zentrum in Höchstadt entstehen „Kopien des schlagenden Herzens“. weiterlesen…

Die Praxis Radiologisches Zentrum Dr Wilke
ist weiterhin geöffnet zu den üblichen Öffnungszeiten (siehe website).

Alle MRT und CT und Röntgenuntersuchungen werden durchgeführt.
Ihr vereinbarter Termin wird wahrgenommen.

Bei Fragen bitte Telefon:+49 (0) 9193 50 250
oder website: http://www.radiologie-hoechstadt.de/

Hinweis für Ärzte-Kolleginnen und Kollegen -> bitte beachten Sie unseren Rundbrief

zum Rundbrief klicken Sie hier.

Dr. med. Norbert Wilke
FACC, FESC, FSCCT
Facharzt f. Diagnostische Radiologie
Chefarzt Radiologisches Zentrum St. Anna Krkhs.
91315 Hoechstadt /A
Spitalstr. 3
http://www.radiologie-hoechstadt.de/

Tel.: +49 (0) 9193 50 250
Mobile: +49 (0) 151 2142 6227
USA: 904 614 5983
FAX: 011 49 (0) 3221122680221